EXIT-Deutschland
EXIT-Deutschland ist eine von Diplom-Kriminalist und Ex-Kriminaloberrat Bernd Wagner und Ex-Naziführer Ingo Hasselbach gegründete Initiative der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, die seit Sommer 2000 für Aussteiger aus der rechtsradikalen Szene Hilfe zur Selbsthilfe bietet.

EXIT-Deutschland hilft Aussteigenden, neue Perspektiven außerhalb der rechtsextremen Szene zu entwickeln. Dabei vermittelt EXIT Kontakte und gibt praktische Hilfen. EXIT geht auf Fragen von Sicherheit, Soziales und der persönlichen Aufarbeitung ein. EXIT sagt auch, was nicht möglich ist. EXIT bietet keine ökonomische und soziale Absicherung an und schützt auch nicht vor strafrechtlicher Verfolgung.

EXIT-Deutschland analysiert rechtsextreme Bestrebungen und klärt darüber auf, stellt Möglichkeiten des Eintretens für Freiheit und Würde jedes Menschen sowie der Deradikalisierung dar. EXIT-Deutschland berät Projekte und Institutionen.

EXIT-Deutschland hilft engagierten Menschen, die von Rechtsextremismus betroffen sind wie Familien von aktiven Rechtsextremisten.

Mehr lesen

EXIT-Deutschland arbeitet mit der Wissenschaft und den Medien zusammen, um über Ideologien und rechtsextremes Handeln aufzuklären. Ein enger Partner ist seit 2012 das Institute for the Study of Radical Movements (ISRM).


EXIT-Deutschland wird durch Spenden finanziert sowie derzeit Projektbereiche über das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!